Nooe Schmuck Berlin

Inhaltsverzeichnis

Große Mengen an Gold waren leicht zugänglich, und die Azteken, Mixteken, Mayas und zahlreiche Andenkulturen, wie die Mochica von Peru, schufen wunderschöne Schmuckstücke. Zu den http://wichtigekrfte.huicopper.com/kaufen-sie-trauringe-bander-sets Motiven gehörten Orchideen, Schwertlilien, Stiefmütterchen, Weinreben, Schwäne, Pfauen, Schlangen, Libellen, Fabelwesen und die weibliche Silhouette. Einige Religionen haben spezifische Regeln oder Traditionen in Bezug auf Schmuck und viele Religionen haben Edikte gegen übermäßige Zurschaustellung.

  • Finden Sie eine neue Perspektive durch eine Reise der Verzierung, mit ausdrucksstarken Ohrringen, die jede Seite von Ihnen widerspiegeln.
  • Die Bewegung „Schmuck als Kunst“ wurde von Kunsthandwerkern wie Robert Lee Morris angeführt und von Designern wie Gill Forsbrook in Großbritannien fortgesetzt.
  • Kombinieren Sie Armreifen und Armbänder, um die perfekte Balance zwischen auffälligem Stil und müheloser Coolness zu finden.
  • Einige Edelsteine, zum Beispiel Amethyst, haben an Wert verloren, da die Methoden zu ihrer Gewinnung und ihrem Import Fortschritte gemacht haben.
  • Die neuseeländischen Māori hatten traditionell eine starke Kultur des persönlichen Schmucks, am bekanntesten das Hei-Tiki.

Der Schmuck sollte dem Träger oft Schutz vor dem „bösen Blick“ bieten oder den Träger mit übernatürlichen Kräften ausstatten, andere hatten eine religiöse Symbolik. Die ersten Anzeichen einer etablierten Schmuckherstellung im alten Ägypten waren vor etwa 3.000 bis 5.000 Jahren. Die Ägypter bevorzugten den Luxus, die Seltenheit und die Verarbeitbarkeit von Gold gegenüber anderen Metallen. Im prädynastischen Ägypten begann Schmuck bald, politische und religiöse Macht in der Gemeinschaft zu symbolisieren. Obwohl es von wohlhabenden Ägyptern zu Lebzeiten getragen wurde, wurde es auch von ihnen im Tod getragen, wobei Schmuck üblicherweise zwischen Grabbeigaben gelegt wurde. Der früheste bekannte Schmuck wurde tatsächlich nicht von Menschen, sondern von in Europa lebenden Neandertalern geschaffen.

image

Shop By Collection

Abgesehen von Schmuck, der durch Māori-Einfluss geschaffen wurde, ist moderner Schmuck in Neuseeland multikulturell und vielfältig. Australien ist heute der weltweit führende Lieferant von Opalen. Opale wurden bereits vor vielen Jahren in Europa und Südamerika abgebaut, aber im späten 19.

Australische Opale werden nur an wenigen ausgewählten Orten im ganzen Land abgebaut, was sie zu einem der profitabelsten Steine ​​im Pazifik macht. Indien war das erste Land, in dem Diamanten abgebaut wurden, wobei einige Minen bis ins Jahr 296 v. Chr. Indien handelte mit den Diamanten und erkannte ihre wertvollen Eigenschaften. In der Vergangenheit wurden Diamanten verschenkt, um die verlorene Gunst eines Liebhabers oder Herrschers zu bewahren oder wiederzugewinnen, als Tributsymbol oder als Ausdruck der Treue im Austausch für Zugeständnisse und Schutz. Moghul-Kaiser und -Könige benutzten die Diamanten, um ihre Unsterblichkeit zu versichern, indem sie ihre Namen und weltlichen Titel darauf eingravieren ließen.

Solo Diamond Fair Band

Eine besonders beliebte Art der Gestaltung zu dieser Zeit waren Armbänder, die mit Schlangen und Tierköpfen verziert waren. Da diese Armbänder erheblich mehr Metall verwendeten, wurden viele Exemplare aus Bronze hergestellt. Beherrschten die Griechen die Herstellung von farbigem Schmuck und die Verwendung von Amethysten, Perlen und Smaragden. Außerdem tauchten die ersten Anzeichen von Kameen auf, die die Griechen aus indischem Sardonyx, einem gestreiften braunrosa und cremefarbenen Achatstein, herstellten. Griechischer Schmuck war oft einfacher als in anderen Kulturen, mit einfachen Designs und Verarbeitung. Im Laufe der Zeit wurden die Designs jedoch immer komplexer und bald wurden andere Materialien verwendet.

Padaung-Frauen in Myanmar legen sich große goldene Ringe um den Hals. Bereits im Alter von fünf Jahren lernen Mädchen ihren ersten Halsring kennen. Zusätzlich zu den mehr als zwanzig Pfund an Ringen an ihrem Hals trägt eine Frau ebenso viele Ringe an ihren Waden. In ihrer Ausdehnung können einige so modifizierte Hälse eine Länge von 25 bis 38 cm erreichen. Die Praxis hat gesundheitliche Auswirkungen und ist in den letzten Jahren von der kulturellen Norm zur touristischen Kuriosität geworden.

image

Kunsthandwerklicher Schmuck wird sowohl als Hobby als auch als Beruf immer beliebter. Mit mehr als 17 US-amerikanischen Zeitschriften über Perlen allein, Ressourcen, Zugänglichkeit und niedrigen Einstiegskosten wird die Produktion von handgefertigten Verzierungen weiter ausgebaut. Einige schöne Beispiele für handwerklichen Schmuck sind im Metropolitan Museum of Art in New York City zu sehen. Die Zahl der Studenten, die sich für ein Studium des Schmuckdesigns und der Schmuckherstellung in Australien entscheiden, hat in den letzten 20 Jahren zugenommen, und Australien hat heute eine blühende Zeitgenossenschaft Schmuck Gemeinschaft.